Wohlleben und Partner Anwaltsblog

Bußgeldstellen dürfen Pass- bzw. Ausweisfotos vom Einwohnermeldeamt anfordern, um Verkehrssünder zu identifizieren

OLG Koblenz, Beschl. v. 02.10.2020, Az. 3 OWi 6 SsBs 258/20

Der Beschwerdeführer, der am Oberlandesgericht Koblenz gegen das einmonatige Fahrverbot sowie eine Geldbuße i.H.v. 150 € vorging, welche gegen ihn verhängt wurden, wollte die Einstellung des Verfahrens erreichen, da das Beweismittel – sein Ausweisfoto - der Bußgeldstelle rechtswidrig von Seiten des Einwohnermeldeamts zur Verfügung gestellt worden sei, um ihn als Fahrer zu identifizieren.

Die Koblenzer Richter erteilten dieser Argumentation eine Absage: Gemäß Personalausweisgesetz sowie Passgesetz ist die Herausgabe von Ausweisdaten, zu denen auch die Fotografien zählen, zur Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr zulässig.

https://www.wohlleben-partner.de/kompetenzen/verkehrsrecht

Zurück zur Übersicht
Vereinbaren Sie jetzt ein Beratungsgespräch!
Bei der Kontaktaufnahme werden Ihre Angaben zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.